Vom Spätsommer in den Winter

Zuerst etwas in eigener Sache:

Aus Zeitgründen werden wir (vorerst) keine Wettervorhersagen mehr erstellen. Stattdessen nutzen wir die gewonnene Zeit, um die Wetterseite weiter zu entwickeln und das Wetterstationsnetzwerk weiter auszubauen. Zudem werden wir uns hier im Blog intensiver mit besonderen Wetterlagen sowie Wetterereignissen auseinandersetzen. Fangen wir mit Letzterem gleich einmal an:

Nachdem es bis weit in den Oktober hinein noch ungewöhnlich mild war, stellte sich innerhalb der vergangenen vier Wochen das Wetter grundlegend um. Nach den zu warmen Vormonaten kamen wir – gefühlt – vom Spätsommer in den Winter.

So wurde in der Nacht zum 18. November mit einer Tiefsttemperatur von -5,2 Grad der erste mäßige Frost in diesem Herbst registriert. Dabei sollte es auch erst einmal bleiben, denn die Nächte wurden wieder milder.

Allerdings fiel heute in Berlin am frühen Abend der erste Schnee – wenn auch nur leicht. Temperaturbedingt blieb dieser natürlich nicht liegen. Ob es am Standort Schönow ebenfalls geschneit hat, ist auf unseren Webcam-Aufzeichnungen leider nicht erkennbar.

In den kommenden Nächten wird es wieder frostig. Mit nennenswerten Niederschlägen ist – nach derzeitigem Stand – allerdings erst ab Sonntag zu rechnen. Danach gehen die Temperaturen weiter zurück.

Trockenes, ruhiges Herbstwetter

Die Wetterküche beruhigt sich wieder und in den kommenden Tagen erwartet uns trockenes, freundliches Herbstwetter.

Die Nacht zum Donnerstag wird klar und mit Tiefstwerten zwischen 5 und 1 Grad sehr frisch. Örtlich muss wieder mit Bodenfrost gerechnet werden.

Der Donnerstag wird erneut sehr freundlich. Erst zum Nachmittag sind einzelne Wolken zu erwarten. Die Höchstwerte erreichen 12 bis 15 Grad.

In der Nacht zum Freitag ist es erneut klar und mit Tiefsttemperaturen zwischen 8 und 4 Grad nicht mehr ganz so kalt.

Am Freitag ist es heiter bis wolkig. Bei Höchstwerten zwischen 12 und 14 Grad bleibt es aber trocken.

Weitere Prognose: Die Temperaturen gehen weiter leicht zurück. Am Wetter ändert sich jedoch nichts.

Am morgigen Donnerstag blicken wir auf den Oktober zurück, der als typischer Herbstmonat naturgemäß etwas spannender war als die Monate zuvor.

Ein besonderes Wetterereignis steht bevor…

…aber erst kommt noch ein anderer Tag. Hier die Wetteraussichten bis einschließlich Mittwoch.

Die Nacht zum Montag wird noch einmal mit Werten zwischen 4 und 0 Grad sehr frisch. Achtung! Bodenfrostgefahr! Obwohl es bewölkt ist, bleibt es überwiegend trocken.

Am Montag ist es weiter bedeckt. Während tagsüber die Temperaturen nur 4 bis 6 Grad erreichen, wird der Höchstwert mit 6 bis 10 Grad erst gegen Mitternacht erreicht.

Ein von Süd nach Nord ziehendes Tief lenkt in der Nacht zum Dienstag aus südöstlichen Richtungen sehr milde Luft in die Region. Deshalb steigen die Temperaturen weiter an und erreichen bei trockener Witterung am frühen Morgen angenehme 13 bis 17 Grad.

Am Dienstag ist es sehr freundlich. Das Quecksilber erreicht am Nachmittag Werte zwischen 17 und 20 Grad. Der Tiefstwert des Tages wird mit 8 bis 11 Grad erst gegen Mitternacht erwartet.

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es bei wechselnder Bewölkung trocken. Bis zum Sonnenaufgang fällt das Quecksilber auf Werte zwischen 7 und 4 Grad.

Auch am Mittwoch wird es bei Temperaturen zwischen 12 und 15 Grad wieder freundlich.

Achtung! An allen drei Tagen muss mit starken bis stürmischen Windböen gerechnet werden!

Die weiteren Aussichten: Mit nennenswerten Niederschlägen ist vorerst nicht zu rechnen. Neben den Wolken zeigt sich auch immer wieder die Sonne. Die Temperaturen liegen bis Freitag bei Werten zwischen 12 und 15 Grad.

Es kommt öfters vor, dass die Temperaturen in der Nacht steigen. Dieser Verlauf für die Nacht auf Dienstag ist jedoch sehr außergewöhnlich und stellt ein besonderes Wetterereignis dar.

Fast so kalt wie im Kühlschrank

Damit wir wieder in den normalen Vorhersage-Rhythmus (Sonntag, Mittwoch, Freitag) kommen, gibt es heute nur die Wettervorhersage bis morgen Abend.

In der Nacht zum Sonntag wechseln Mond und Wolken einander ab. In der zweiten Nachthälfte nimmt die Bewölkung zu, es bleibt aber trocken. Bis zum Morgen kühlt es sich auf 4 bis 0 Grad ab. Auf dem Land ist wieder mit Luft- bzw. Bodenfrost zu rechnen.

Am morgigen Sonntag lockert die Bewölkung zum Sonnenaufgang wieder etwas auf, sodass die Sonne ab und an zum Vorschein kommt. Erst ab dem Nachmittag versteckt sie sich wieder hinter dichten Wolken. Die Höchstwerte liegen am Nachmittag bei frischen 7 bis 8 Grad.

Wer also seinen Kühlschrank schon lange mal abtauen und reinigen wollte, sollte den morgigen Tag dazu nutzen, denn ab der kommenden Woche geht es wieder steil bergauf mit den Temperaturen.

Er ist da, der Wetterumschwung

Windig, wolkig und regnerisch ging es heute zur Sache. Der Herbst hat nun auch die Region erreicht und den dringend nötigen Regen gebracht. So fielen in Schönow am heutigen Tag bisher ein Viertel des Monatssolls und in den kommenden Tagen kommt noch einiges nach. Hier die Aussichten:

Der Regen lässt in der Nacht zum Mittwoch allmählich nach. Bei Tiefstwerten zwischen 8 und 5 Grad ist es auch bis zum Morgen weiterhin sehr windig.
Weiterlesen